Blog / Tipps und Trick / Die unterschiedlichen Zielgruppen

Die unterschiedlichen Zielgruppen

listThemenübersicht

Im Freizeitpark-Planspiel werden drei Zielgruppen unterschieden, die jeweils besondere Eigenschaften im Hinblick auf ihr Verhalten in Vergnügungsparks aufweisen. Sie stehen modellhaft für die verschiedenen Besuchertypen. Als erfolgreicher Parkmanager musst deren Bedürfnisse und Vorlieben im Blick haben. Beim gegensätzlichsten und wichtigsten Unterscheidungsmerkmal geht es um die Frage, wie wild die Gäste es im Park haben wollen. Die Einordnung nach erblich bedingter Intensitätspräferenz ist zugleich namensgebend: Thrillfans, Adventurer und Relaxer.

Die Gruppen bringen weitere spezifische Eigenschaften mit sich, inbesondere hinsichtlich ihrer Preissensibilität und des Konsumverhaltens. Die wichtigsten Eigenschaften der Zielgruppen im Überblick

Bei der Konzeption deines Parks solltest du den Zielgruppen und ihren Vorlieben besondere Aufmerksamkeit schenken. Bezogen auf einzelne Investitionsentscheidungen kann man es kaum allen recht machen. Durch die individuell konfigurierbaren Attraktionen ist die wohlüberlegte Ausrichtung deiner Fahrgeschäfte eine wichtige strategische Frage, ebenso wie die Anpassung der Preisgestaltung auf die Charakteristik der Kernzielgruppe. Natürlich ist auch die Bedienung aller drei Zielgruppen eine mögliche Option, dann solltest du für ein besonders ausgewogenes Attraktionsangebot sorgen.